Agilität und schnelle Reaktionsfähigkeit waren schon immer Schlüsselfaktoren für den Geschäftserfolg. Durch die Ereignisse der letzten Monate als Folge der Coronavirus-Pandemie ist Reaktionsgeschwindigkeit und Anpassungsfähigkeit aber noch wichtiger geworden. Insbesondere für den Lebensmittel- und Getränkegroßhandel, der jetzt in den Online-Lebensmittelmarkt einsteigt.

Viele Großhändler haben durch die flächendeckenden Schließungen von Kneipen und Restaurants, Cafés und Bars ihren regulären Kundenstamm verloren. Allerdings sitzen viele Menschen zuhause, die gerne auswärts essen oder trinken möchten. Da es diese Möglichkeit aktuell nicht gibt, bestellen sie online. Es ist daher verständlich, dass eine Reihe von Lebensmittel- und Getränkegroßhändlern nach Möglichkeiten suchen, jetzt in den Online-Lebensmittelmarkt einzusteigen – wenn auch nur vorübergehend.

Dieser Schritt erfordert aber einen schwierigen Spagat zwischen Agilität und schneller Reaktionsfähigkeit sowie dem genauen und sorgfältigen Verständnis für die Besonderheiten beim Online-Verkauf von Lebensmitteln and Endkunden. Beides ist erforderlich, um schnell und effizient in den Online-Lebensmittelmarkt einzusteigen und auf die Nachfrage zu reagieren. Außerdem ist ein tiefes Verständnis der besonderen Herausforderungen nötig, die der direkte Online-Verkauf von Lebensmitteln an den Kunden mit sich bringt. Viele Großhändler verfügen wahrscheinlich bereits über eine E-Commerce-Website für ihre B2B-Geschäftsprozesse. Andere verlassen sich eher noch auf telefonische Bestellungen, einfache Online-Formulare oder haben sogar überhaupt keine Online-Präsenz.

Einstieg in den Online-Lebensmittelmarkt

Lebensmittel- und Getränkegroßhändler ohne bestehende B2B E-Commerce Website müssen nun also schnell neue E-Commerce-Funktionen einführen. Diese Funktionen entsprechen den Anforderungen eines anderen Geschäftsmodells. Damit unterscheiden sich die Funktionen von dem Geschäftsmodell, das die betroffenen Großhändler normalerweise pflegen.

Konkret bedeutet das, dass die Großhändler in der Zahlungsabwicklung umsteigen müssen. Statt Firmenkonten und Zahlungszielen müssen sie Online-Zahlungsabwicklungen per Kredit- und Debitkarte anbieten. Großhändler müssen über die Funktionalität nachdenken, die sie benötigen um Waren online nach Gewicht zu verkaufen – nicht nur nach Anzahl. Weiterhin müssen Großhändler in dem Zuge auch ihren Kommissionierungsprozess umstellen. Möglicherweise weicht das Gewicht der Waren bei der Lieferung vom Gewicht bei der Bestellung des Kunden ab. Daher muss der Kommissionierungsprozess so umgestellt werden, dass der Prozess zukünftig nicht mehr nur den Massenbedarf der Großhandelskunden deckt. Stattdessen müssen kleinere Einheiten für den Bedarf der einzelnen Haushalte geliefert werden.

Die Bedeutung von Know-How im Lebensmittelhandel

Damit Großhändler der breiten Masse Lebensmittel online anbieten können, sollten sie mit einem erfahrenen Softwarespezialisten zusammenarbeiten.

Beim Online-Verkauf von Lebensmitteln ist eine Reihe komplexer Vorgänge zu beachten. Diese werden durch die entsprechende E-Commerce-Plattform unterstützt.

Man ist leicht versucht, eine E-Commerce-Lösungen “von der Stange” zu verwenden. Der Online-Lebensmittelverkauf bringt jedoch viele spezifische Herausforderungen mit sich, die nur in dieser Branche auftreten. Daher ist es wichtig, dass die Plattform diese Herausforderungen problemlos bewältigen kann. Die Plattform kann diese Funktion bereits in der Basisversion mitbringen oder sollte zumindest individuell anpassbar sein. 

Beispielsweise bieten wir bei emporix eine standardisierte Plattform an, die eine schnelle Einrichtung von Online-Lebensmittelgeschäften unterstützt. Zudem kann sie auf die Bedürfnisse eines einzelnen Lebensmittelgeschäfts angepasst werden.

Wie bereits erwähnt schließt dies die Möglichkeit ein, Produkte nicht nur nach Menge sondern auch nach Gewicht aufzulisten und zu verkaufen. Außerdem schließt es die Fähigkeit ein, komplexe Bestellungen und Rechnungen mit mehreren Positionen zu bearbeiten.

Unterstützung des Online-Lebensmittelhandels durch das Backoffice-System von emporix

Ein Praxisbeispiel dafür ist das Backoffice-System von emporix. Es bildet das Kernstück unseres Gesamtangebots, das auf der Grundlage von mehr als 10 Jahren Erfahrung im Online-Lebensmittelhandel entwickelt wurde. Mit dessen Hilfe werden komplexe Pick-Pack-Ship-Prozesse im Lebensmittelhandel abgewickelt. Daher bietet sie eine solide Plattform für alle, die erst in den Online-Lebensmittelmarkt einsteigen.

Sie sollten sich auch Gedanken über die Art der E-Commerce-Software machen, für die Sie sich entscheiden. Vielleicht denken Sie, dass das momentan keine Priorität darstellt. Doch es kann sich erheblich auf Ihre Fähigkeit auswirken, Ihr Angebot in Zukunft weiterzuentwickeln oder zu ändern. emporix headless commerce bedeutet im Wesentlichen, dass das Frontend der E-Commerce-Plattform (zum Beispiel Ihre Website) vom Backend getrennt ist. emporix headless commerce ermöglicht, unterschiedliche Frontend-Lösungen konsistent an dieselbe Geschäftslogik anzubinden. Dazu gehören zum Beispiel Websites, native Mobile-Apps oder Voice-Commerce-Lösungen.

Bei emporix kombinieren wir einen headless commerce Ansatz mit einer Plattform. Diese Plattform besteht aus einer Reihe separater Microservices. Von diesen kontrolliert jeder einen bestimmten Aspekt des E-Commerce-Prozesses.

Diese Microservices sind miteinander verbunden und tauschen ihre Informationen über APIs. Sie enthalten jeweils ihre eigene eingebaute Logik. Im ersten Moment mag das nach einem irrelevanten technischen Detail klingen. Doch es bedeutet, dass Elemente des E-Commerce-Prozesses schnell und günstig verändert werden können. Diese Veränderung kann stattfinden, ohne dass man sich um komplexe Nachwirkungen kümmern muss. Genau das ist der springende Punkt, der für Großhändler entscheidend ist, wenn sie ihre Geschäftsmodelle nach dem Ende des Lockdowns ändern wollen.

Schnelligkeit und Bedacht beim Einstieg in den Online-Lebensmittelmarkt

Großhändler müssen schnell handeln, um die Chance zu ergreifen, die eine Verlagerung zum Online-Lebensmittelgeschäft bietet. Sie müssen aber auch nachdenken, ob die gewählte E-Commerce-Software den besonderen Anforderungen der Lebensmittelbranche gerecht wird.

Wenn Sie bei Ihrer Entscheidung darauf achten, ist das der Schlüssel für die Gewährleistung der Agilität in der Zukunft!

Sind Sie Großhändler und möchten einen Online-Service für den Lebensmitteleinkauf einrichten? Sprechen Sie mit uns!