Einzelhändler sehen zunehmend die Vorteile der Einführung von Online-Shopping als Ergänzung zu den bestehenden stationären Geschäften.

Mit einer headless commerce Software-Lösung ist es jetzt leichter denn je, eine Online-Vertriebsplattform einzurichten. APIs kümmern sich um alles, vom Produktkatalog über den Einkaufswagen bis hin zur Kasse. Das bedeutet, dass die Funktionalität relativ schnell eingerichtet werden kann. Dadurch kann eine solide Basis geschaffen werden, auf der weitere Entwicklungen vorgenommen werden können.

Je etablierter ein Online-Shop ist, desto schwieriger wird es, mit der Nachfrage Schritt zu halten, um alle Bestellungen so effizient wie möglich zu erfüllen und sowohl Instore- als auch Online-Aktivitäten auszugleichen.

Um diese Herausforderungen zu meistern, ist vor allem der Ansatz der Dark Stores eine populäre Methode. Wenn ein solcher Laden eröffnet wird, kann das positive Einflüsse auf das Wachstum jedes Einzelhändlers haben. Doch was genau ist ein Dark Store?

Treten Sie in das Licht. Willkommen im Dark Store.

Ein Dark Store ist eine Verkaufsfläche, die dem Online-Shopping gewidmet ist. Es kann sich dabei um ein “Click-and-Collect”-Zentrum oder um ein Auslieferungszentrum handeln, das speziell für die Auslieferung von Online-Bestellungen eingerichtet wurde.

Dieses neue Ladenkonzept ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Es kann sich dabei um alles Mögliche handeln, von einem Bereich innerhalb des derzeitigen Lagerhauses, der von der Öffentlichkeit abgetrennt ist, bis hin zu einem externen Lager oder sogar einem großen Lagerhaus. Idealerweise finden sich Dark Stores an strategischen Standorten, also in der Nähe von großen Bevölkerungsgruppen und mit Anbindung an große Straßennetze. Dadurch wird eine eine einfache Verteilung der Lieferungen ermöglicht.

Das Konzept der Dark Stores ist nicht neu, hat aber in letzter Zeit stark an Popularität gewonnen. Einer der Gründe ist, dass Kunden immer vertrauter mit Online-Shopping werden. Es fällt ihnen leichter, ihre Einkäufe online zu erledigen, was zu einem Nachfrageschub nach einem Online-Angebot führt. Das Konzept hat sich außerdem vom reinen Online-Einzelhandel zu einem Konzept entwickelt, bei dem Einzelhändler aller Art ihre Kunden jetzt bei der Auftragsabwicklung unterstützen können.

Die Dark Stores bringen viele Vorteile mit sich, nicht zuletzt bieten sie den Platz, den Online-Shops zum Wachsen benötigen. Doch sie bringen auch Vorteile bei der Verwirklichung des Kundenservices.

Die Vorteile von Dark Stores

Verbraucher, vor allem im Lebensmittelsektor, haben den Wunsch nach Komfort, Qualität und einem ausgeglichen Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Geschäftsmodell der Dark Stores erfüllt diese Kundenwünsche.

Komfort: Sowohl “Click and Collect” als auch die Lebensmittelauslieferung dienen einer immer abrufbaren 24/7 Wirtschaft und bieten den Kunden maximale Flexibilität, um ihre Einkäufe zur angenehmsten Zeit zu erledigen. Da es keine Warteschlangen, keine überfüllten Geschäfte und keine Parkplatzprobleme gibt, bevorzugen viele Kunden diese Option.

Das gilt natürlich unter der Voraussetzung, dass ihre Bestellungen termingetreu und fehlerlos geliefert werden. Ein Dark Store unterstützt den reibungslosen Ablauf eines Online-Dienstes. Beispielsweise kann die Ladengestaltung für den Pick-Pack-Prozess optimiert werden, anstatt das Konzept auf Basis der Customer Journey zu designen. Das trägt zur Beschleunigung des Prozesses bei. Der Dark Store unterstützt zudem flexiblere Liefersysteme. Dabei ist die Lieferung am selben Tag, am nächsten Tag und sogar sofort möglich, wenn ein Team verfügbar ist und sich der Ausführung von Bestellungen widmet, ohne sich um andere Aufgaben im Lager kümmern zu müssen.

Qualität: Die Qualität und Frische der Produkte kann besser verwaltet werden, wenn der Lagerbestand der stationären Geschäfte von den Artikeln getrennt wird, die für die Online-Lieferung benötigt werden. Das ist sinnvoll, da die Lebensmittel für Online-Bestellungen zu besseren Bedingungen gelagert werden können, wenn sie nicht im Laden ausgelegt sein müssen. Durch das Tracking von Online-Bestellungen stehen mehr Daten zur Verfügung. Diese Daten ermöglichen den Einzelhändlern auch eine bessere Kontrolle der Inventar- und Lagerbestände direkt in Bezug auf die Nachfrage, was weniger Streuverluste bedeutet.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Verbesserte Infrastrukturen helfen bei der Reduktion von Wegmeilen, indem Dark Stores in der Nähe von Wohngebieten mit hoher Nachfrage eröffnet werden. Bei diesen Standorte sind die Mieten oftmals auch niedrigerer. Auch weitere Einsparungen sind möglich, da die Dark Stores nicht kundenorientiert sind. Daher haben sie geringere ästhetische Anforderungen. Die Durchführungskosten für Einzelhändler werden ebenfalls gesenkt, da sich die Technologie verbessert und die Arbeitskosten sinken. Diese Einsparungen können dann an den Kunden weitergegeben werden. 

Wir können also mit einem Anstieg an Eröffnungen von Dark Stores erwarten, da die Nachfrage nach Online-Shopping von Lebensmitteln weiter steigt. Irgendwann wird ein Punkt erreicht, an dem das Bestellvolumen bei der Umsetzung eines Online-Lebensmittelgeschäfts auf ein gewisses Niveau ansteigt. Wenn dieses Niveau erreicht ist, ist ein engagiertes Fulfilment-Team gefordert. Genau hier stellt die Integration eines Dark Stores einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu neuem Wachstum dar.

Wenn Sie einen Online-Ansatz für Ihr Unternehmen besprechen möchten, melden Sie sich bei uns.